Buch "Die alten Zechen an der Ruhr"


Buch "Die alten Zechen an der Ruhr"

Auf Lager

25,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Vergangenheit und Zukunft einer Schlüsseltechnologie. Mit einem Katalog der "Lebensgeschichten" von 477 Zechen
Wilhelm und Gertrude Hermann, 6. Auflage, aktualisiert v. Christiane Syré (bis 2003) u. Hans-Curt Köster (teilweise bis 2007). Mit einem Foto-Exkurs \"Zollverein Weltkulturerbe\" von Udo Haafke. 336 und VIII Seiten, 438 Abb. u. Pläne, davon 93 farbig, zwei Ausfalt-Landkarten, eine Ausfalt-Tafel, 25*17 cm, cellophanierter Fest-Einband.

Das Jahr 2007 hat für "die Ruhrkohle" bedeutende Entscheidungen im politischen Raum gebracht. Insbesondere sind die von Dr. Werner Müller seit 2003/4 entwickelten Konzepte für die Finanzierung der "Ewigkeitslasten" des Bergbaus politisch abgesegnet und der "Weiße Bereich" aus der der RAG ausgegliedert und die RAG Stiftung errichtet worden. Aber auch die globalwirtschaftliche Entwicklung war für die deutsche Steinkohle bedeutsam. Der "Klimawandel" und technische Diskussionen um die Kohlendioxid-Abscheidung, erneuerbare Energien, Effizienzsteigerung - all dies hat das Erscheinen dieser Auflage verzögert, denn wir wollten in dem Buch darüber berichten.
Dieses bewährte Lesebuch, Nachschlagewerk und Bilderbuch in einem behandelt nahezu alle Aspekte einer Schlüsselindustrie der Zeit zwischen etwa 1850 und 2007. Der Katalogteil bietet „Lebensgeschichten” von fast 500 Zechen vom Mittelalter bis heute: Zechen und Schachtnamen, Förderkapazität, Beschäftigte, technische Neuerungen, Erst-Einsätze, bauliche Besonderheiten, besondere Ereignisse, Stilllegungen, Denkmalschutz und Umweltschutz.
Die ersten 130 Seiten sind eine Geschichte des Ruhrbergbaus von der Frühzeit bis heute als Wirtschafts-, Sozial- und Technik-Geschichte, darin Kapitel über die Gewerkschaften im 19. Jh., den „Kampf an der Ruhr“ der 1920er, die NS-Zeit und das „Zechensterben“ 1960er Jahre, aber auch die Schilderung der wechselnden Perspektiven bis zu den jüngsten Planungen mit Blick auf die „Ewigkeitslasten“ der Ruhrkohle sowie Probleme der globalen Energiewirtschaft.
Die 6. Auflage schreibt nicht nur die Geschichte bis 2007 fort, sondern erweitert das ohnehin reiche Bildprogramm mit seinen vielen historischen Fotos, hauptsächlich aus den 1950er bis 1980er Jahren, um einen aktuellen 8-seitigen Foto-Exkurs zum Thema „Zollverein Weltkulturerbe“.

ARTIKEL UNTERLIEGT DER BUCHPREISBINDUNG

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Druckerzeugnisse